Daniel García Andújar in der Weserburg

24. Januar – 22. Februar , Weserburg – Museum für moderne Kunst / Bremen

Archive (1989-2001)
„Mauer/”, 2008-2009

„Mauer/Bremen“ ist ein neuer, speziell für Bremen konzipierter Teil des multimedialen Projektes „Postcapital. Archive 1989 – 2001“ des spanischen Künstlers Daniel García Andújar. Es thematisiert in besonderer Art und Weise die Ereignisse um 1989 und ihre bis heute andauernden Folgen.

Für sein „Postcapital“-Archive hat García in den letzten zehn Jahren mehr als 250.000 Dateien (Texte, Audiodokumente, Videos, etc.) aus dem Internet zusammengetragen, die die tief greifenden Veränderungen, wie sie sich in den letzten zwei Jahrzehnten weltweit auf gesellschaftlicher, politischer, ökonomischer und kultureller Ebene zugetragen haben, dokumentieren. Als Wendepunkte werden der Fall der Berliner Mauer (1989) sowie die Attacken des 11. Septembers 2001 konfiguriert. Andújar betrachtet die Entwicklungen nach dem Mauerfall in Berlin nicht unter Aspekten des Postkommunismus, sondern des Postkapitalismus. Ihm geht es um die Frage, inwiefern sich die kapitalistischen Gesellschaften ohne ihr ehemaliges „Gegenstück“ verändert haben und welche neuen Mauern mit der globalen Politik nach 1989 und 2001 entstanden sind.

Eröffnung: Samstag, 24. Januar 2009, 18 Uhr
Weserburg I Museum für moderne Kunst, Teerhof 20

Share

Drop a comment

Your email address will not be published.