Listen To The People‘s Wrath (Hör‘ den Zorn der Leute)

Hinweis-Jetzt anmelden! / Info-Register Now!

22.–25. November 2012

Daniel García Andújar

In englischer Sprache / In english language
(english Version: please scroll down)Basierend auf dem „Anti-Anti-Riot-Kit“, das Daniel García Andújar für die Ausstellung Acts of Voicing im Württembergischen Kunstverein produziert hat, versteht sich der Workshop als offenes Angebot, analoge wie digitale Techniken des Protests in Theorie und Praxis zu untersuchen und zu erproben. Dabei geht es insbesondere um Protestformen, deren Bühne die Straße ist.

Grundlegende Utensilien des Workshops sind eine umfunktionierte Kampfausrüstung, Stencil-Schablonen, verschiedene T-Shirts und Flaggen, Letztere u.a. mit der Aufschrift „Demokratisieren wir die Demokratie“ in verschiedenen Sprachen. Darüber hinaus gibt es bewegliche Lettern, eine sogenannte Action Kamera sowie ein digitales Archiv mit Materialien aus den Bereichen Protest, Aufruhr, Anti-Aufruhr und Anti-Anti-Aufruhr. 

Der Workshop dient der gemeinsamen Entwicklung von horizontalen und kollektiven Arbeitsweisen sowie der produktiven und dabei zugleich (selbst)kritischen Analyse von Protestformen: ihrer Aufführung, Choreografie und Rollenverteilung. Dabei kann sowohl auf vergangene als auch gegenwärtige als auch mögliche kommende Proteste und Protestbewegungen Bezug genommen werden.

Vor dem Hintergrund des Slogan „Demokratisieren wir die Demokratie“ sollen die Strukturen von Demokratie, Partizipation und gesellschaftliche Transformationsprozesse diskutiert werden.

Dabei geht es vor allem um die Konflikte und Schwierigkeiten, die der Demokratie selbst innewohnen, um ihre Fragilität, um das, was sie einfordert sowie unsere Erwartungen an diese.

Der Workshop richtet sich an Interessierte aus allen Bereichen, insbesondere Aktivismus, Design, Visuelle Kommunikation, Kunst, Medien, Kulturwissenschaft, Theorie, Bildung, Recht etc.

Zeitplan

Donnerstag, 22. November 2012, 19 Uhr
Einführung

Freitag, 23. und Samstag, 24. November 2012, 12–18 Uhr
Workshop: Theorie und Praxis

Sonntag, 25. November 2012, 11–15 Uhr
Workshop: Theorie und Praxis

Anmeldung unter: dressler@wkv-stuttgart.de
Teilnehmergebühr (inkl. Filmvorführung): 10 Euro / StudentInnen 5 Euro
Max. 20 TeilnehmerInnen

Based on the „anti-anti-riot-kit“ which Daniel García Andújar produced for the exhibition Acts of Voicing at Württembergischer Kunstverein Stuttgart, this workshop understands itself as an open offer to explore analogue and digital techniques of protest, both in theory and practice. Protest forms that use the street as stage are of main interest here.

The basic tools of the workshop are a conversed ant-riot-gear, stencils, t-shirts, flags etc. The latter carry among other things the slogan “”. Further tools are mechanical movable types, a so called “action camera”, and a digital archive with materials from the fields of riot, anti-riot, and anti-anti-riot.

The workshop aims to develop horizontal and collective ways of working as well as a productive and at the same time (self)critical analysis of the forms and formats of protest: their performativity, choreographies and role allocations. Present, past as well as upcoming protests and protest movements can serve here as references.

Behind the background of the slogan “Let’s Democratize Democracy” the workshop intends to discuss structures of democracy, participation and social transformation processes. Of main interest here are those conflicts and difficulties which are inherent to democracy: its fragility, its requirements and our expectations

Schedule

Thursday, November 22, 2012, 7 p.m.
Introduction

November 23-24, 2012, 12–6 a.m.
Workshop: Theory and practice

Sunday, November 25, 2012, 11 a.m. –3 p.m.
Workshop: Theory and practice

Registration at: dressler@wkv-stuttgart.de
Attendance fees: 10 Euro / students 5 Euro (inclu. film)
Max. 20 participants

Drop a comment

Your email address will not be published.